Sag Ja! – Izzy’s Hochzeitstagebuch ~ Das Perfekte Hochzeitskleid -> Oder Zwischen Schlaflosen Nächten und Tränen

Hallo ihr Lieben!

Ich bin total geflasht, wie viele von euch schon den ersten Beitrag zu meiner Hochzeit gelesen haben.  Und schon bevor der Beitrag mit den Ideen online ging, war ich mir sicher, dass ich weiterschreiben möchte. Es macht schon irgendwie Spaß! Un wenn ihr den Beitrag zu meinen Ideen noch nicht kennt, dann gelangt ihr mit einem *Klick* dort hin.

Im heutigen Beitrag nehme ich euch mit zu dem Tag, an dem ich meine Hochzeitskleid gekauft habe und auch ganz viele andere anprobiert habe.


Zu erst einmal ging es damit los, dass ich einen Termin bei TAUSENDUNDDEINKLEID gemacht habe. Dies geht sowohl telefonisch, als auch über die Internetseite. meine Schwester hat währenddessen bei einem anderen Laden angerufen, der aber so unfreundlich zu ihr war, dass ich den Termin wieder abgesagt habe. Ich habe mir gedacht, dass ich genug Geld ausgebe für dieses Kleid und ich mich wahnsinnig auf diesen Tag freue und das lasse ich mir nicht miesmachen.

Aber dafür ginges mir bei Brautmoden Lehmann, die ich oben schon verlinkt habe umso besser und ich darf euch was verraten – aber pssssst – ich habe mein Brautkleid gefunden, aber es ist mit Sicherheit keines der nachfolgenden. Leider habe ich nur ziemlich schlechte Handyfotos, aber ich denke, dass reicht aus. Woher die schlaflosen nächte kommen? Ich kam an diesem Tag aus dem Nachtdienst und hatte nur ein paar Stunden geschlafen.

Wichtig für mich, war zu wissen, was ich genau gesucht habe. Was hat mir dabei die Sendung Zwischen Tüll und Tränen gebracht, die Montag bis Freitag auf Vox läuft?

Natürlich ist das eine Sendung voller kitsch und ganz viel Gefühl. Genau das richtige um sich nach der Arbeit vor den Fernseher zu lümmeln und einfach nicht nachzudenken. Mein Armer Verlobter musste natürlich auch immer mitgucken!

Ganz ehrlich? Ich kann jetzt immerhin unterscheiden, was ein Fit an Flair ist, und was eine Meerjungfrau. Ich wusste, ich wollte eine Prinzessin sein, aber nicht aussehen, wie ein Windbeutel. Das Ganze hatte dann aber auch schon ausgereicht um bei Brautmoden Lehmann mein Traumkleid zu finden.

Als Fazit kann ich euch sagen, es ist gut, wenn ihr schon einmal wisst, was genau euch gefällt. Aber es ist nicht so dramatisch, wenn das nicht der Fall ist. Ihr werdet schon euer perfektes Kleid finden und ich kann bestätigen – irgendwann kommt der Moment oder besser das Kleid, dass euch anschreit JAAAAA! zu brüllen.

Zu dem ersten Bild kann ich euch sagen, dass ich dieses Kleid bereits auf der Facebookseite von Brautmoden Lehmann gesehen habe und mir gleich gedacht habe, dass dieser Stil zu mir passte. Tatsächlich sah es in echt noch ein bisschen besser aus, als auf den Bildern, die ich gesehen habe. Auf dem Bild glitzerte es sehr und in echt, sah man dann, dass dieses Kleid mit wunderschönen Perlen bestickt war.

Sollte es schon das erste Kleid sein, dass ich angezogen habe? Natürlich nicht, aber ich kann euch ja nicht zeigen, welces ich wirklich anhatte.

Kleid 2 hat nun einen Hauch von Rosa. Ich selbst habe nie geglaubt, dass ich jemals so etwas anziehen würde, und das es tatsächlich eines der Favouriten werden würde!

Ich hatte mir immer vorgestellt Tattoospitze zu tragen. Ich war mir sicher, dass dies zu mir passen würde, aber meineHoffnungen schienen vergebens. Der Stoff auf den die Spitze genäht ist, ist meist recht dunkel und da ich eine blasse Haut habe, sieht das Ganze mit Pech ein bisschen merkwürdig aus. Bei diesem Kleid war das nicht der fall und ich war über glücklich.
Meine Mama und meine Schwester waren sowieso schon wieder den Tränen nahe. Die Freundin meines Bruders und die zukünftige Schwiegermutter fanden es auch schön, aber voll und ganz, warne sie noch nicht überzeugt. Wie findet ihr es ? Schreibt ruhig in die Kommentare. Freue mich eure Meinungen zu lesen!

Wie ging es danach weiter? Mit DEEEEM Kleid.

Ich wollte Prinzessin, ich bekam eine Prinzessin.

Zugegeben, danach wollte ich keine Prinzessin mehr sein.

Zweifellos ist dieses Kleid von Demetrios wunderschön, mit seinen ganzen Bestickungen und den Blüten, aber scheinbar nicht das Richtige für mich.

Irgendwie habe ich mich wie ein Windbeutel gefühlt und das wollte ich einfach nicht.

Außerdem habe ich mich für dieses Kleid irgendwie zu klein gefühlt, aber mit Sicherheit wird sich bald eine andere Frau in dieses Kleid verlieben und es genauso besonders sein, wie mein Kleid für mich. Allerdings werdet ihr das erst nach unserer Hochzeit sehen. ;)

Was geschah noch ?

 

Die folgenden Kleider habe ich ebenfalls ausprobiert. Darunter auch ein Fit ‘n’ Flair, was ich eigentlich nich wollte, aber in der Beratung wollte man sichergehen, dass ich es nicht doch liebe. Finde ich erhlich gesagt gut, damit man sich nicht später fragt, ob es nicht doch ein anderes hätte nehmen sollen.

 

 

Aber keines der Kleider hat mir ein solches Lächeln auf die Lippen beschert und anschließend zu Tränen gerührt, wie das was ich mir ausgesucht habe.

   

Man kann sagen, was man will, wenn man die Ganzen weinenden Frauen im Fernsehen sieht. Aber nun kann auch ich bestätigen, ja, es gibt DEN Brautmoment. Er wird kommen, mit Sicherheit und haut einen dann um.Genauso ging es mir.

 

So, damit sind wir für heute beim Ende des Beitrags angelangt. Ich hoffe, dass ihr Spaß hattet und vielleicht begleitet ihr meine Reise ja weiter. ;)

Bis bald!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.