Clayton, Dhonielle – The Belles #1: Schöhnheit regiert [Abbruchrezension]

Hallo ihr Lieben…

Im folgenden Beitrag geht es um den Auftakt der Reihe “The Belles” von Dhonielle Clayton.

Ein traumhaftes Cover…

Angelockt und auf dieses Buch aufmerksam gemacht, hat ich – und wie sollte es auch anders sein – das wahnsinnig schöne Cover. Gestaltet wurde es vom Grafikdesigner Alexander Kopainski. Mir war klar dass ich dieses Buch in meinem Regal haben musste – komme was wolle und ahnte dabei nicht, dass es ganz schnell wieder aus meinem Regal rausfliegen würde.

Bis dahin, haben mich der Klappentext und die damit zum Ausdruck gebrachte Idee angefixt und somit ihr übriges getan. Leider blieb es dabei dann auch.

Titel: The Belles: Schönheit regiert

Reihe: The Belles #1

Autor: Dhonielle Clayton

Format: eBook & Print

Seiten: 512 (Print)

Preis: 12,99€ (d) & 19,00€ (d)

ISBN: 978-3-522-50583-3

Hier findet ihr das Buch auf: Thienemann | Amazon | Thalia

Klappentext:

Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen. Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern? Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen …

Die Idee

Ein Land, in dem nur die Schönheit zählt und nur die Belles dies vermögen zu geben. Wirlickh, die Idee ist mega cool und der göttliche Hintergrund der Geschichte war gut durchdacht, aber es hapert nicht nur ein bisschen, sondern gewaltig an der Umsetzungen. Das Buch hätte gut und gerne um die Hälfte kürzer sein können, denn statt in der Story voranzukommen ist da nur absolute “Detailverliebtheit”. Viel zu viele Beschreibungen der Umgebung prasseln auf einen nieder dafür sind Gefühle der Protagonistin eher Mangelware.

Klar, man kann jetzt davon ausgehen, dass die Protagonistin nun mal in einer Welt aufgewachsen ist, in der sie die natürliche Schönheit besitzt und mit ihren magischen Kräften auch das Volk aufhübschen kann, und deshalb so Oberflächlich ist. Aber gerade diesen Punkt finde ich so schade. Camelia hat nichts anderes in ihrem Leben als ihre Fähigkeiten als Belle und ist wirklich vollkommen oberflächlich. Es gibt nichts, nicht einmal Kinder, bei denen sie denkt, wie furchtbar das Schicksal von ihnen ist. Platz für Eigenschaften und Persönlichkeit bleibt nicht. Dann ist da noch ihr unglaublich nerviger Drang immer die Beste zu sein zu wollen, der sie noch unsympathischer macht.

Die Story geht dann noch etwas so weiter.

Fazit:

Ihr habt es euch wahrscheinlich schon denken können, aber ich versuche dennoch mal ein Fazit zu formulieren. Der erste Band “The Belles: Schönheit regiert” konnte mich überhaupt nicht für sich überzeugen. Eine nervige Protagonistin ohne irgendwelche schmeichelhaften Charakterzüge eine Story die mehr gewollt als gekonnt wirkt und merkwürdige Beschreibungen waren eine Zumutung. ich habe dieses Buch wirklich sehr früh abgebrochen und werde die Reihe nicht weiter verfolgen. Schade!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.