Maki, Yoko – Sparkly Lion Boy #1 [Mangarezension]

Hallo ihr Lieben,

Dieser Beitrag geht rund um den ersten Band der Shojou Reihe “Sparkly Lion Boy” aus dem Hause Tokyopop, die mir wärmstens aufgrund meiner neu entfachten Shojou-Liebe, empfohlen wurde.

Titel: Sparkly Lion Boy #1

Mangaka: Yoko Maki

Verlag: Tokyopo

Format: eBook und Print

Preis: 4,99€ (d) & 6,95€ (d)

Seiten: 192

ISBN: 978-3-8420-3736-6

Hier findet ihr das Buch auf: Tokyopop | Amazon | Thalia

Inhalt:

Miwa ist begeisterter Fan des Shojo-Mangas Twinkle Heart und taucht so tief in die romantische Geschichte ein, dass sie nicht mehr daran glaubt, solch eine Liebe jemals selbst zu erfahren. Das ändert sich jedoch, als sie Kiriatsu kennenlernt, denn dieser sieht dem Charakter Sei-sama aus ihrem Lieblingsmanga zum Verwechseln ähnlich! Miwa kann ihren Augen kaum trauen. Aber sein Äußeres ist nicht das Einzige, das sie so faszinierend an ihm findet …

Kitsch im Manga geht ja wohl klar, oder?

Miwa, der Protagonistin, geht es wie mit – sie liebt das Genre, aber einen davon ganz besonders. Allerdings lebt sie lieber in der Geschichte “Twinkle Heart”, als in ihrem eigenen Leben, denn nach einem einschneidenden Elebnis, fühlt sie sich in einem Manga wohler. Zumindest bis sie Kiritsu kennen lernt, der wie eine Bombe in ihr Leben platzt.

Nakajo-kun …

schafft es…

einen immer größer werdenden Platz …

in meinem Herzen einzunehmen.

Sparkly Lion Boy #1

Sparkly lion Boy ist ein wirklich knuffiger Manga, der einem das Gefühl gibt, sich voll und ganz wohlzufühlen, denn der äußerst charmante Protagonist Kiriatsu holt Miwa Stück für Stück aus ihrer eigenen kleine Blase heraus und zeigt ihr das wahre Leben.

Er ist ihr Beschützer in schimmernder Rüstung und schafft es dennoch, ihr den Mut zu geben, für sich einzustehen, als die Erinnerungen aus der Kindheit drohen, sie einzuholen.

Love at first sight – geht mal gar nicht, oder?

Doch! Und wie das geht! In Mangas und Animes geht das, denn die Liebe ist einfach süß und romatisch. Sie kommt ganz ohne Dramatik und Probleme aus. Sie ist schüchtern und zart wie eine Blume. Daher hat dieser Manga so viele Wohlfühlmomente.

Fazit:

Welche Worte passen wohl am besten um Yoko Makis Reihe zu beschreiben?

Bezaubernd? Wundervoll? Lustig? Liebenswert?

Die Antwort ist – all das und so viel mehr. Ich bin verzaubert von so viel tiefgang, und fühle mich selbst geliebt.

Ganz klare Kaufempfehlung.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.