Laine, Annie – Highschool Princess: Verlobt wider Willen

Izzy: Hallo und Herzlich Willkommen…

Prinzessin Isabella: Zur Blogtour des Buches „Highschool Princess – Verlobt wider Willen“ von Annie Laine. Ich habe mich schon wahnsinnig über dieses Buch gefreut, weil es vor allem um mich geht.

Izzy: HE! Es geht nicht um dich. Es geht um Sara!

Prinzessin Isabella: Wie bitte? Verschwinde du Bauerntölpel. Du sprichst mit einer Prinzessin und nicht irgendeiner. Vielleicht werde ich mal irgendwann Königin!

Izzy: Das glaubst du ja wohl selbst nicht! Scher dich weg von meinem Laptop. Und, dass du niemals Königin wirst, wissen wir beide viel zu gut. *komische rothaarige Prinzessin weg schubs*

So, nach diesem holprigen Einstieg, möchte ich euch erst einmal wirklich willkommen heißen. Dieses sympathische Wesen bei mir ist Prinzessin Isabella Delilah Ruby Westshire of Mitena und es geht noch lange nicht um sie und wird es niemals gehen. Was ihr noch nicht gesehen habt, ist die wunderhübsche, elfengleiche Sara, um die es eigentlich gehen soll.

Hör auf zu schmollen und nimm die ein Glas Nutella Isabella!  Mein Gott, das reimt sich fast, aber beginnen wir nun erstmal mit diesem zweiten Tourtag, zu einem ganz besonderem Buch.

Princésa Sarafina Estella Romero Vasquez des la Bahía Dorada…

Sara: Sara reicht völlig aus. Ich freue mich hier zu sein.

Izzy: Sara, ich freue mich ebenfalls, dass du hier bei mir bist.

Prinzessins Isabella: *In einem Glas Nutella mit einem Löffel rumstocher* Danke, fühle mich richtig Willkommen hier.

Izzy: *Face palm* Niemand hat dich eingeladen. Kann ich was dafür, wenn du jede Gelegenheit nutzt um aus Mitena abzuhauen?

Sara: Entschuldigt ihr zwei, wir sollten uns nicht streiten.

Izzy: War Sara schon immer so vernünftig?

Prinzessin Isabella: Klar, sie ist die mit Anstand von uns beiden.

Sara: Ihr könnt doch jetzt nicht einfach über meinen Kopf hinweg reden!

Prinzessin Isabella: Na, wie war das mit dem Anstand? Hier kommt ein bisschen was von dem Feuer durch, welches man deinem Volk nachsagt. Bin ich glücklich, dass du dieses auch in dir hast.

Naja, Feuer kann das keiner nennen. Aber immerhin spricht sie fließend Ironie, mit einem kleinen Dialekt Sarkasmus.

Izzy: Tatsache? Können wir das einmal vorgeführt bekommen?

Izzy: Tatsache, dass hat ja richtig funktioniert, aber ich fürchte, dass Sara dies nicht gesagt hat.

Sara: Das ist richtig. Dies ist die Antwort auf den Spruch, der auf dem Banner weiter oben steht.

Izzy: Dann hast du es wirklich drauf. Das mag ich sehr. Bitte mehr davon.

Sara, erzähle uns einmal von deinem Leben in einem Schloss.

Prinzessin Isabella: Und was ist mit mir? Ich lebe auch in einem Schloss! Und wir pflanzen Haselnuss-Dings an! Einem Hauptteil von Nutella.

Izzy: *genervt mit den Augen roll*  Ja und? Ich mag Nutella genauso gern wie du, aber du bist immer noch nicht die Hauptperson.

Prinzessin Isabella: No Way! Niemand mag Nutella so sehr wie ich.

Izzy: *Okay, einfach nicht beachten, nicht beachten*

Sara: Also, um euer kleines Geplänkel zu unterbrechen, kann ich sagen, dass man als Prinzessin wirklich nicht ausschlafen darf. Ich erzähle euch nun eines meiner Geheimnisse. Bevor ich morgens um 8 Uhr aus dem Zimmer komme, brauche ich eine Vorlaufzeit von zwei Stunden. Niemand kann innerhalb weniger Minuten komplett gestyled aus dem Zimmer treten. Disney lügt. Es ist da mehr wie in Frozen in der Szene wo Anna geweckt wird.

Izzy: *lach* Das kann ich mir besonders gut bei Isabella vorstellen!

Isabella: He!

Izzy: *Proteste im Keim erstick* Erzähl uns davon, wie es ist auf einmal als „normaler“ Mensch behandelt zu werden, schließlich hat Manja uns ja bereits gestern erzählt, wie das Leben einer Royal aussieht.

Sara: Ich kann Jeans tragen! Oh mein Gott und hast du meine Chucks gesehen? Ich liebe sie.

Isabella: Jetzt dreht sie völlig durch! Das hättest du eindeutig nicht sagen dürfen. *Face Palm*

Izzy: Wenn ich mir euch beiden so ansehe, dann könnte man von Izzy eher behaupten, dass sie keine Prinzessin ist, als von dir. Ist dir das bewusst Sara?

Isabella: Musst du immer so Seitenhiebe austeilen?

Izzy: Musst du in meine Wohnung einbrechen und mein Interview stören?

Isabella: Okay. Eins zu null für dich, Zwerg.

Izzy: Du bist doch selbst nicht größer. Ruhe auf den billigen Plätzen.

Wieder zu dir Sara, nachdem ich dein Anhängsel zum Schweigen gebracht habe.

Sara: Ich schätze, wenn wir wieder zu deiner Frage kommen, dass es vor allem anderen Leuten viel zu sehr auffällt. Ich sitze zu grade, selbst meine Handbewegungen sind viel zu königlich. Das ist sehr schwer abzuschütteln. *Seufz*

Izzy: Du hast es ohnehin nicht nötig, das zu ändern. Vielleicht erzählst du uns noch ein bisschen zu dir, bevor wir zum Abschluss kommen.

Sara: Garcías, mi amiga.

Izzy: Oh, ich fühle mich geehrt, eine Prinzessin zur Freundin zu haben.

Isabella: *unverständliches Gemurmel und nachäffen*

Izzy: *lach* Gegen dich kommt keine an, Isabella. Du hast mein Herz, seit wir Kinder waren.

Isabella: *Triumphierend grins und Blick zu werf  der aussagt – Na, ich bin besser als du-.

Sara: Als Prinzedssin des Reiches Bahía Dorada habe ich einiges zu tun und damit kommen wir auch schon zu meiner bevorstehenden Hochzeit. Es ist Prinz Joffrey, den ich ehelichen soll. Die Vorbereitungen sind voll im Gange.

Izzy: Deinem Gesicht nach zu urteilen, bist du nicht gerade begeistert.

Sara: Naja, so kann man das nicht gerade sagen.

Isabella: Oh doch! So sollte man das vor allem sagen. So einen Schleimbolzen will doch niemand heiraten. Und dann der Name erst einmal.

Izzy: Ich glaube, dass genügt für heute erst einmal. Vielen Dank für deine Zeit Sara. Sollen wir noch einen Kaffee trinken gehen?

Isabella: Was ist mit mir?

Izzy: Mit dir rede ich, wenn es ein Buch über dich gibt. Vorher nicht.

Auf Wiedersehen, ihr Leser dort draußen. Ich hoffe, ich bin euch ein bisschen näher gekommen.

Und ich hoffe, dass ihr ein bisschen Spaß hattet, bei diesem doch sehr ungewöhnlichen Interview. Ist ein bisschen hier wie bei Dinner for One, nur das ich mir nicht sicher bin, wervon den beiden anwesenden James ist und wer Ms. Sophie.

 

**Wenn eine Prinzessin keine mehr sein will**

Die 17-jährige Prinzessin Sarafina ist es leid, das Leben einer Royal zu führen. Die hübschen Kleider, die königlichen Bälle, all das würde sie nur zu gern gegen ein normales Leben eintauschen. Als ihre Eltern jedoch beschließen sie mit einem Prinzen zu verloben, scheinen ihre Träume in weite Ferne zu rücken. Um wenigstens noch ein bisschen ihr Leben genießen zu können, nimmt die Prinzessin kurz entschlossen an einem Schüleraustausch in den USA teil. Doch so leicht, wie sie sich die Highschool vorgestellt hat, ist sie dann doch nicht, und das Inkognito-Leben erweist sich als höchst kompliziert. Sarafinas einziger Lichtblick ist Leo, der sie mit seinen intensiv grünen Augen von Beginn an verzaubert. Wie dumm, dass sie vor ihm verbergen muss, wer sie wirklich ist…
——————————————————————————————————————————
Gewinnspiel
 
Natürlich gibt es bei dieser Blogtour auch phänomenale Gewinne. Was ihr dafür tun müsst, damit ihr von der Losfee auserwählt werdet?
Kommentiert diesen Beitrag, mit der Antwort auf meine Frage.
Mit klick auf das Wort “Teilnahmebedingungen” findet ihr alles wichtige rund ums Gewinnspiel.

Platz 1: Ein Prinzessinnen-Paket mit allem auf dem Foto, ein Notizbuch, Goodies und ein E-Book von “Highschool Princess. Verlobt wider Willen”

Platz 2: Eine Tasse mit passendem Löffel, Goodies und ein E-Book von “Highschool Princess. Verlobt wider Willen”
Platz 3: Ein Goodiepaket und ein E-Book von “Highschool Princess. Verlobt wider Willen”
Außerdem werden alle Gewinner auf die Hochzeit von Prinzessin Sarafina eingeladen.
Und hier kommt die Gewinnspielfrage:
Ihr seid Prinzessin oder gerne auch Prinz, würdet ihr aus eurem zu Hause flüchten wollen um frei zu sein, wie ein Vogel?
 
 
Den aktuellen Tourplan findet ihr hier *klick*

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.