Wolf, Jennifer – Nachtblüte: Die Erbin der Jahreszeiten [Rezension]

Hallo ihr Lieben…

Es geht weiter mit dem 3. Band der Geschichten der Jahreszeiten. Mit “Nachtblüte – Die Erbin der Jahreszeiten
von Jennifer Wolf nähern wir uns langsam dem End. Nach sdiesem Band
folgt nur noch Tagwind und dann müssen wir uns auch schon wieder
voneinander trennen.

 

Titel:
Nachtblüte – Die Erbin der Jahreszeiten
Reihe: Geschichten der Jahreszeiten
Autor: Jennifer Wolf
Verlag: Carlsen Im.press
Ausstattung: EBook (im Feb. 2017 erscheint das Taschenbuch)
Seiten: 260
Preis: 3,99€
ISBN: 978-3-646-60199-2
Erscheinungstag: 04.02.2016

Cover:
Das
erste was ich dachte, als ich das Cover gesehen hatte war Lebensfreude pur.
Dieses Covererstrahlt nur so vor Glück und Zufriedenheit. Irgendwie wirkt es so
als sei Ileas Lebensfreude
unerschütterlich. Es scheint, als könnte nichts diese Welt trüben. An
meiner „Impress-Wand“ habe ich alle drei Cover untereinander hängen. Ich schaue
sie mir unglaublich gerne an, weil sie so großartig zusammen passen. Ich freue
mich schon jedes einzelne davon als Print in den Händen zu halten und in mein
Regal zu stellen. Sie werden traumhaft als Print zusammen aussehen. Ich hoffe
das Cover von Band 4 ist auch so schön ♥

 

 

Inhalt:
Ilea
Sola Sommerkind ist eine Jahreszeitentochter. Sie kann Licht brechen und eine
warme Brise herbeirufen. Wenn sie ihre Sommerkräfte einsetzt, verwandelt sich
ihr sonst brünettes Haar in ein strahlendes Blond. Sie ist nicht das einzige
Jahreszeitenkind, seit die Göttin Gaia ihren Söhnen erlaubt hat, sich unter die
Menschen zu mischen, und dennoch ist sie etwas Besonderes, denn nur sie stammt
von Sommer ab. Und so ist ihr Heim auch dasjenige, das sich der Sommergott
diesmal für seinen Aufenthalt ausgesucht hat. Doch als er dabei schwer
verunglückt, muss sie einen weiteren Gott beherbergen: Aviv, den Frühling. Den
einzigen Jahreszeitengott, der seit fünfhundert Jahren den Frauen entsagt und
die Erde gemieden hat…
Handlung:
Ilea
lebt zusammen mit ihrem Vater und ihrer Großmutter, Nanny, mitten in Hemera.
Ilea ist eine ganz besondere junge Frau, denn sie ist Sols Enkelin.  Als Sol, Ilea schützen will, verunglückt er
dabei. Der einzige Bruder, der jetzt zu ihm stoßen kann ist der Frühling. Aviv
war aber noch nie auf der Erde und die Angst um Nutty schnürt ihm die Brust zu.
Dennoch es muss sein, denn das Leben von Sol steht auf dem Spiel. Auf der Erde
wird Aviv bei Ilea und ihrer Familie leben und versucht den Frauen zu entsagen.
Das schafft er auch so gut wie es eben geht, aber mit einem hat er nicht
gerechnet…
Etwas gerät aus den Fugen und die Jahreszeiten ahnen nicht was es ist.  Ob das Projekt Erde wohl beendet werden muss?
Das alles und wer sich in Avivs Herz stiehlt, erfahrt ihr in diesem Buch.
Charaktere:
Ilea: Wie man auf dem Cover schon
sehen kann, ist Ilea Lebensfreude pur. Sie lacht und tanzt gerne, scherzt viel
und ist immer aufgeweckt. Sie ist ein wunderbares Wesen, voller Güte und Herz.
Sie hat ein Auge für das wesentliche und es scheint als kann sie in die Seele
der Menschen schauen.
Nanny: Trotz einem gebrochenem
Herzen ist Nanny kein Mensch, der lange Trübsal bläst. Sie weiß, dass es keinen
anderen je geben wird aber sie hat auch eine Aufgabe. Sie hat ihre Güte an Ilea
weiter gegeben und sie ist genauso aufgeweckt und frech wie ihre Enkelin.
Aviv: Aviv ist nicht mehr das, was
er einmal war. Damals als Maya bei ihm war. Aus dem eins lebendigen und doch
zurückhaltenden Frühling ist ein trauriger Kloß geworden. Wie könnte es auch
anders sein, wenn er den besten Freund für die Liebe opfern müsste? Nach und
nach gewinnt er an Leben und die Dunkelheit kehrt bald schon nicht mehr zu ihm
zurück.
Fazit:
Darf
ich anfangen mit „Ich liebe Nutty“ ohne, dass ich jetzt super unprofessionell
bin? Ist mir eigentlich auch egal, denn das musste raus.
Gut,
fangen wir noch einmal von vorne an. Ich habe diese Rezi direkt nach dem Ende
der Story geschrieben und kann jetzt immer noch nicht ausdrücken, wie geflasht
ich bin.
Wieder
einmal habe ich gelacht, geschmunzelt, nachgedacht und erneut hat die Autorin
mein Herz genommen, es zerrissen und dann mühevoll geflickt und eingesetzt. Ich
habe mich mittlerweile an dieses Gefühl gewöhnt. Dennoch habe ich genau die
Worte der Autorin im Kopf: „Du wirst schon nicht weinen. Dafür bleibt gar keine
Zeit.“ Es trug sich anders zu. Ich heulte wie ein Schlosshund und dann war auch
schon wieder gut.
Aber
nicht nur Nutty habe ich in mein Herz geschlossen. Auch Nanny hat es mit ihrer
frechen Art erweicht und ist hineingeklettert.
Ohne sie könnte ich mir dieses Buch gar nicht vorstellen. Sie hat mich
das eine oder andere Mal furchtbar zum schmunzeln gebracht und einmalhabe ich
sogar laut losgelacht. Wie ihr seht fahren meine Gefühle mit diesem Buch
Achterbahn.
Wer
es nicht schon längst geahnt hat, kann sich außerdem auf eine Überraschung
gefasst machen. Dieses Buch ist unglaublich spannend und man mag es nicht mehr
aus der Hand legen. Wahnsinnig tolle Wendungen und vor allem kann man dieses Mal
auch in andere Köpfe hinein schnuppern. ;)
Ich
glaub ich muss hier nicht mehr viel zum Schreibstil der Autorin sagen.
Und
vor allem:
Hallo?! Ich steh in der Danksagung. Wie cool ist dass denn? Ich hoffe jetzt
natürlich, dass diese unglaublich wichtige Info irgendwie spoilert. ;) Das
musste ich jetzt noch einmal sagen auch, wenn es niemanden interessiert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.