Aveyard, Victoria – Die Farben des Blutes: Die rote Königin [Rezension]

So meine lieben…
Heute möchte ich euch “Die Rote Königin” vorstellen und damit ein bisschen näher bringen.
Es handelt sich hierbei um das Debüt der Autorin Victoria Aveyard.

 

Titel: Die Rote Königin
Reihe: Die Farben des Blutes
Autor: Victoria Aveyard
Verlag: Carlsen
Ausstattung: eBook und Print
Seiten: 512
Preis: 19,99@ (d)
ISBN:  978-3-551-58326-0

Cover:
Das
Cover stellt Fabelhaft den Gegensatz zwischen den Farben des Blutes
dar, und wie Mare dazwischen steht. Der Titel ist für den ersten Teil
des Buches ein Bisschen irreführend, kommt aber dennoch öfter in dem Buch vor.
Alles in allem finde ich ,dass das Cover sehr gut zu der Geschichte passt.

Inhalt:
Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu
den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen.
Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare
bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät,
geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe
besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als
verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten
Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares
Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des
Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre
Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie
riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz … — Fesselnd, vielschichtig
und voller Leidenschaft: Victoria Aveyard entwirft eine faszinierende
Welt mit einer starken Heldin, die folgenschwere Entscheidungen treffen
muss. Es geht um Freundschaft, Liebe und Verrat, um Politik, Intrigen
und Rebellion, um Gut und Böse – und jede Schattierung dazwischen.

Handlung:
Mare lebt in einer Welt, in der die Bevölkerung in zwei Schichten aufgeteilt ist, aufgrund der Farbe des Blutes.
Silbernes Blut bei den Wohlhabenden, welche magische Kräfte haben
und
Rotes
Blut. Keine magischen Kräfte, dazu verdammt auf ewig für die Silbernen
zu arbeiten oder, wenn sie keine Ausbildung finden, in den Krieg zu
ziehen, welcher seit fast einem Jahrhundert tobt.
Mares
drei Brüder sind bereits in den Krieg gezogen und sie wäre in ein paar
Woche die nächste. Sie steht in dem Schatten ihrer kleinen 14 jährigen
Schwester, welche bereits einen Ausbildungsberuf hat.
Als
jedoch Mares bester Freund, Kilorn, in den Krieg ziehen soll, sieht
Mare nur wenige Möglichkeiten um ihn zu retten. Durch einen
unglaublichen Zufall gelangt Mare in das Königsschloss um dort zu
arbeiten. Allerdings findet sie hier während einer Veranstaltung heraus
,dass auch sie, eine Rote, magische Fähigkeiten besitzt. Von dem König
und der Königin wird sie als verschollene Tochter eines Silbernen (ein
Nationalheld) ausgegeben und dem jüngsten Prinzen, Maven, versprochen.
Sie handelt  aus, dass sie alles tun würde was sie könne, sofern ihre Brüder und Kilorn von dem Wehrdienstbefreit würden.
Jeder Fehltritt kann Mare jetzt das Leben kosten. Sie lernt sich bei Hof zu benehmen und ihre Kräfte einzusetzen.
Die beiden Prinzen verdrehen Mare ihren Kopf, sodass sie unvorsichtig wird und ihren Instinkten nicht mehr vertraut.
Das Schicksal von Mare nimmt so ihren Lauf…

Charaktere:
Mare (Mareena): Mare
ist eine junge Diebin und damit eine “Schande” für ihre   Familie.
Dabei hat sie nur die besten Absichten damit ihre Familie versorgt ist,
bevor sie in den Krieg eingezogen wird. Sie ist schnell und flink, hat
ihre Augen überall, sofern sie nicht vergisst wo sie ist. Wenn sie das
tut wird sie unvorsichtig und schätzt Situationen falsch ein. Mare ist
herzensgut und versucht immer seit jeher ihren Freund Kilorn zu retten.
Diese Seite legt sie über wir sie hoffentlich nie ablegen.
Mare hat noch viel zu lernen – sie vergibt zu schnell ihr Vertrauen und wird so oft enttäuscht.
Cal: Cal,
der 19-jährige Prinz und Thronfolger, ist durch und durch ein Soldat
und damit der ganze Stolz seines Vaters. Aber hinter seiner harten
Schale steckt ein ganz weicher Kern. Immer wenn man es am wenigsten
erwartet, kann er unglaublich liebevoll und fürsorglich sein. Er ist es,
der Mare einen Job besorgt, der sie vor dem Tod bewahrt und immer auf
sie aufpasst.
Ein unglaublich starker junger Mann, welcher hinter denen steht, die er liebt.
Maven: Der
17 jährige Maven steht schon immer im Schatten seines Bruders.
Allerdings ist dieser nur sein Halbbruder, denn Mavens Mutter, die
jetzige Königin, ist nicht Cals Mutter. Er ist ganz anders als sein
Bruder Cal. Maven findet immer die richtigen Worte und ist für jeden der
einfühlsame Worte braucht, da. 
Aber hinter Maven steckt mehr als man glaubt und auch Mare ist sich dieser Sache bewusst.

Fazit:
Victoria
Aveyard hat unglaublich spannend geschrieben und eine fantastische Welt
erschaffen. Hier und da erkennt man natürlich, dass ein paar Merkmale
ähnlich wie bei anderen Dystopien sind. Allerdings ähneln diese sich ja
alle ein bisschen, sodass es nicht so stark auffällt. ;)

Ich
hab bei allem was Mare tut oder auch nicht tut mit gefiebert. Jede
Sekunde glaubt man sie könne erwischt werden und das Spiel sei aus.
“Die
Rote Königin” ist ein Buch voller Intrigen. Niemandem kann man trauen.
Auch Mare muss ihre Lektion in diesen Dingen noch lernen.
Außerdem
hat das Buch noch eine ganz interessante Wendung genommen, welche
absolut spannend war. Die letzten paar Kapitel habe ich nur so vor
Spannung inhaliert – es ging viel zu schnell um :'(

Dieses Buch ist absolut lesenswert und ich freue mich schon auf den nächsten Teil.
Ich versuche immer noch verzweifelt herauszubekommen wann der nächste Teil raus kommt.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.