Kolbe, Karolin – Granatapfeltage [Blogtour]

Hallo ihr Lieben…

und Herzlich Willkommen zum letzten Tag der Granatapfelblogtour. Heute darf ich euch Barcelona vorstellen und ihr erfahrt bei mir einiges über die Autorin, Karolin Kolbe.

 

Bevor wir aber zu unserem Interview kommen, geht es auf eine kleine Reise nach Barcelona. Ich selbst war noch nie in Barceona, aber ich habe ein bisschen für euch recherchiert, was es in Barcelona zu sehen gibt. Da ich einen Fabel für alte Gebäude habe, werde ich euch ein paar davon vorstellen.Sagrada Familia

Die Sagrada Familia ist eine römisch-katholische Basilika. Bis heuteist der Bau der Kirche unvollendet, obwohl er bereits 1882 begonnen wurde. Laut Planung, soll die Kirche 2026 zum 100 Todestag des Architekten Gaudí fertiggestellt werden.
2005 wurden Teile der Kirche in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen.
Papst Benedikt XVI weihte im Jahre 2010 die Kirche und hob sie gleichzeitig zu einer Basilika.
Die Basilika nimmt eine Fläche von 17.822 Quadratmeter ein und liegt im Staddteil Eixample.

Casa Batlló

Die Casa Battló ist das baulische Glanzstück Barcelona und liegt oberhalb der Placa de Catalunya. Das Gebäude wurde im Jahr 1877 von Gaudí inden Jahren 1904 bis 1906 umgebaut.
DIe Fassade, welche sehr Farbenreich ist, gibt die Legende des Schutzpatrons, dem heiligen Georg, wider. Das Dach stellt Schuppen eines Drachen dar, gegen den er gekämpft haben soll. Das Kreuz auf dem Dach stellt dabei eine Lanze da.
Die Casa steht seit 1962 unter Denkmalschutz und wurde 2005 ebenfalls in die UNESCO Liste als Weltkulturerbe aufgenommen.

Palast der katalanischen Musik

Der Palast ist ein Konzertsaal in Barcelona. Er wurde von 1905 bis 1908 gebaut und wurde von dem katalanischen Textilindustriellen und Musikliebhabern finanziert.

 

Gotisches Viertel

Das gotische Viertel ist das älteste Stadtviertel von Barcelona.
Die Baudenkmäler, die dort stehen, stammen hauptsächlich aus dem 14. und 15. Jahrhundert. Hier gibt es viele enge und verwinkelte Gassen.

In den Gassen des Viertels befinden sich
bekannte Museen und viele kleine Geschäfte.

—————————————————————————————————————————-

 

Fangen wir einfach an. Erzähl doch mal von dir. Wo kommst du
her, wie alt bist du und was machst du sonst so?
Ich bin 23 und komme
ursprünglich aus Kassel, bin aber vor drei Jahren für ein Freiwilliges
Ökologisches Jahr nach Berlin gezogen und letztlich auch zum Studieren
geblieben. Hier lebe ich, treffe Freund*innen, bin gerne draußen, schreibe und
gehe zur Uni. Ich studiere Filmwissenschaft und Literaturwissenschaft … aber
die Uni nimmt in meinem Leben nicht allzu viel Platz ein.
Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Schreiben tue ich
eigentlich gefühlt schon immer: als ich noch keine Buchstaben benutzen konnte,
da habe ich Geschichten auf Kassette aufgenommen und gezeichnet. Mein erstes
„Buch“ habe ich dann geschrieben, als ich zehn war, das erste veröffentlicht
mit 17. Das Schreiben von Geschichten gehört irgendwie schon immer zu meinem
Leben und läuft neben Schule, Freiwilligendienst und Studium als Hobby
nebenher.
Erzähl uns ein bisschen aus Granatapfeltage. Am beste deine
Sicht der Dinge und wie du zu deinen Protagonisten stehst.
Granatapfeltage ist
die Geschichte von Greta, einem Mädchen kurz nach dem Abi, die sich gerade im
luftleeren Raum zwischen dem Ende der Schule und dem Beginn von etwas Neuem
befindet. Granatapfeltage ist besteht aus zwei Bänden: im ersten Teil geht es
darum, was alles passieren muss, damit Greta aus ihrem bequemen Leben ausbricht
und eine abenteuerliche Reise wagt. Im zweiten Band geht es dann um die Reise
selbst, darum, eigene neue Ideen, Ideale und Ziele zu finden. Artjom, den sie
im ersten Band kennenlernt, beschleunigt diesen Prozess und stößt in Greta einiges
an. Er hilft ihr, dass sie sich traut, alles stehen und liegen zu lassen. Und
das, obwohl die Beziehung der beiden nicht ganz klar ist.
In Granatapfeltage zieht es Greta nach Spanien auf einen
Roadtrip. Hast du selbst schon einmal sowas gemacht, oder gab es einen anderen
Grund, der dich dazu veranlasst hat so etwas zu schreiben?
Ich selbst habe bisher
keine vergleichbare Reise gemacht, finde aber Trampen und Mitfahrgelegenheiten auch
bei kurzen Trips eine total gute und sinnvolle Art zu reisen und mache das auch
selbst. Für das Buch habe ich aber Freund*innen interviewe, die ähnlich wie
Greta in Spanien rumgekommen sind. Der Grund für das Schreiben der Geschichte,
war eigentlich der erste Band: ich wollte eine Geschichte schreiben, in der es
um die Zeit vor einer Reise geht. Die war dann fertig und die Idee entstand,
nun doch noch die Reise selbst festzuhalten.
Kannst du deinen Lesern etwas raten, die vorhaben einen
Roadtrip zu machen?
Gerade fürs Trampen
gibt es ein paar ganz gute Internetseiten, auf denen man Orte finden kann, an
denen es leicht ist, wegzukommen. Ich muss sagen, ich selbst reise gerne
zusammen mit Freund*innen: wenn man mal länger an einer Stelle festhängt, dann
ist man immerhin zu zweit. Im Notfall hilft ein Handy, um doch spontan nach
Mitfahrgelegenheiten zu schauen und etwas Geld für ein Notfallzugticket.
Vor allem ist aber
eins gut: Zeit. Wenn man die hat, dann lässt es sich entspannt reisen.
Reist du gerne? Kannst du deinen Lesern Reisetipps geben?
Ich selbst reise an sich gerne, bin bisher aber noch nicht
raus aus Europa gekommen. Das liegt zum einen daran, dass ich aus Umweltgründen
nicht unbedingt fliegen möchte, zum anderen aber auch, weil ich so gerne in
Berlin bin und kein großes Fernweh verspüre. Ich war jetzt ein paar Mal in
Osteuropa, da habe ich schon das Gefühl bekommen, dort gerne nochmal mehr Orte
kennenzulernen.
Als Tipp auf jeden Fall den: dann zu reisen, wenn man Lust
hat, wenn man etwas mit Freund*innen oder der Familie unternehmen möchte. Und
auch wenn viele Leute ganz weit weg reisen, kann man sehr viel in Mitteleuropa
erleben. Und wenn man, wie ich, auch gerne an dem Ort ist, an dem man lebt, ist
das genauso wunderbar.

 

 

Jetzt kommen die Kurzfragen…
Du bist eine Disneyprinzessin. Welche bist du?  
Arielle. Wegen der roten Haare.
Du springst in drei Bücher um dort einen Tag zu verbringen.
Welche sind es und nach welchen Kriterien entscheidest du in welches zuerst? 
Erstmal zu Pippi Langstrumpf. Ich glaube bei
ihr kann man sich eine ganze Mange Spaß und Selbstbewusstsein abholen. Dann zu
Harry Potter. Einmal einen Tag im Hogwarts erleben, das wäre schon traumhaft. Ein
bisschen Abenteuer, aber natürlich in sicheren Zeiten. Zum Schluss vielleicht
ein entspanntes Ausklingen bei den Wilden Hühnern mit Picknick bei ihrem Wohnwagen.
Dein Arbeitszimmer ist das totale Chaos. Was denkst du?
a) Das Genie überblickt das Chaos
b) Ich muss erst einmal aufräumen bevor ich hier arbeite. Oder
c) Was ganz anderes (x) à …ich kann ja später aufräumen. ;)
Du musst dich für ein Leben entscheiden aus der
Panem-Trilogie. Ist es…
a) Gale
b) Peeta
c) Finnik (x)
Dein Lieblingsbuch: 
Sehr
schwierig … wechselnd. Aber Momo, Astrid Lindgren Bücher, viel von Cornelia
Funke, Harry Potter und John Green gehen immer.
Bist du nach etwas süchtig? Wenn ja, nach was?  
Sonne.
Und Kaffee mit geschäumter Sojamilch.
Hast du einen bescheuerten Tick oder eine bescheuerte
Eigenschaft?
Hm … da müsste man wohl
meine Freund*innen fragen. ;) Mir fällt so spontan nichts ein.
Was ziehst du vor?
a) Steak
b) Gemüseauflauf (x)
Du wärst schon immer gerne der folgende Buchcharakter…
Pippi Langstrumpf! Als Kind dachte ich, ich bin wegen meiner roten
Haare bestimmt ihre Doppelgängerin.

Liebe Karolin, an dieser Stelle bedanke ich mich einmal recht Herzlich bei dir, für deine ehrlichen Antworten. Ich hoffe auch du hast ein bisschen Spaß bei diesem etwas anderen Interview gehabt.
—————————————————————————————————————————–

Gewinnspiel
zu gewinnen gibt es
3 x je eine Printausgabe von
„Granatapfeltage – Mein Roadtrip quer durch Spanien“
Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, beantwortet mir folgende Frage:
Welche Frage würdet ihr gerne mal an Karolin Kolbe stellen?


Teilnahmebedingungen

Als Lose gelten alle Kommentare unter den Blogtourposts, die bis zum 12.09. um 23:59 geschrieben wurden.
Nach
Ablauf dieser Bewerbungsfrist werden drei Printbücher verlost und auf
den Facebookseiten der Autorin sowie der Bloggern bzw. auf den Blogs
bekannt gegeben.
Das Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung mit Facebook, Twitter und anderen Sozialen Netzwerken, auf denen es beworben wird.
Daten, die im Gewinnfall weitergegeben werden, werden nicht für andere Zwecke entfremdet oder an Dritte weitergegeben.
Mit
der Teilnahme am Gewinnspiel wird automatisch bestätigt, dass man des
18. Lebensjahr erreicht hat und voll geschäftsfähig ist oder die
Erlaubnis eines Erziehungs-/Sorgeberechtigten hat.
Der Versand
erfolgt ausschließlich nach Deutschland, nach Österreich und in die
Schweiz, für den Postweg wird keine Haftung übernommen und eine
Barauszahlung ist nicht möglich.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die kompletten Teilnahmebedingungen:http://www.mariemenke.com/teilnahmebedingungen

—————————————————————————————————————————-Tourplan

05.09.2016

BERLIN
bei Bianca von www.bibilotta.de
06.09.2016
AMSTERDAM
5 Orte die sich perfekt für einen Roadtrip eignen
07.09.2016
MADRID
08.09.2016
CÓRDOBA UND GRANADA
10 Dinge, die ich auf einem Roadtrip mitnehmen würde
bei Laura-Katharina von nenyas-book-wonderland.blogspot.de
09.09.2016
MÀLAGA
bei Marie von www.mariemenke.com
10.09.2016
BARCELONA
Karolin Kolbe im Interview
hier bei mir ;)

17 Kommentare

  1. Hallo und guten Tag,

    gerne stellt ich eine Frage an die Autorin Karolin Kolbe.

    Wie hat Deine Umfeld..Freunde, Familie usw. reagiert als Du mit dem Schreiben begonnen hast bzw. als das Buch dann fertig war/wurde?

    Freiwilliges Jahr und dann das Studieren angefangen…gab es da kein Zeitproblem?

    Bin gespannt auf die Antworten dazu…LG..Karin…

    1. Hallo Karin :)
      meine Familie und meine Freunde sind es quasi schon immer gewöhnt, dass Schreiben mein Hobby ist. Aber auch nach bisher 6 veröffentlichten Büchern freuen sie sich natürlich, wenn ich ihnen ein neues zum Geburtstag schenke. :) Als mein erstes Buch veröffentlicht wurde, da war ich 17 und es war schon etwas Besonderes.

      Das mit dem Freiwilligendienst und dem Studieren war nie ein Zeitproblem. Das FÖJ endete im September, das Studium begann im Oktober. Und fürs Schreiben bleibt immer Zeit, wenn ich sie mir nehmen möchte. :) Zum Glück!

      Liebe Grüße
      Karolin

    1. Liebe Melek,
      bisher habe ich vor allem im Bereich Jugendbuch geschrieben und veröffentlicht … ich würde gerne auch Realitätsromane für Erwachsene schreiben und veröffentlichen. :)
      Liebe Grüße
      Karolin :)

    1. Hallo Margareta,
      das kann ich mir sehr gut vorstellen! :) Besonders bei Geschichten, die aus verschiedenen Perspektiven geschrieben wurden.

      Als ich deutlich jünger war, war Cornelia Funke ein Vorbild. Weil sie reale und Fantasygeschichten schreibt und ihre Illustrationen selbt zeichnet.

      Später Jenny-Mai Nuyen, unter anderem, weil sie beim veröffentlichen auch recht jung war. Lustig war es, als ich sie neulich zufällig getroffen, erkannt und angesprochen habe. :)
      Liebste Grüße
      Karolin :)

    1. Hallo Katja,
      eine Freundin von mir macht jetzt ein Auslandssemester in Moskau. Da würde ich sie gerne besuchen. Mich interessiert Moskau als Stadt auf jeden Fall und wir haben den verwegenen Plan, vielleicht mit der transsibirischen Eisenbahn weiter nach Peking zu fahren. Daumen drücken, dass es klappt! :)
      Liebe Grüße
      Karolin :)

    1. Hallo Tiffi,
      ich mag das Cover supergerne! Ganz so viel hatte ich allerdings nicht damit zu tun. Es gab verschiedene Vorschläge und zum Glück hat sich das Cover durchgesetzt, das ich auch am schönsten fand.
      Liee Grüße
      Karolin :)

  2. Hallo,
    danke für das tolle Interview. Liebe Karolin, dein Buch gefällt mir super und ich freue mich, es bald selbst zu besitzen. Eine Frage fällt mir gerade nicht ein.
    Danke für die tolle Blogtour.
    Ganz liebe Grüße,
    Anni

    1. Liebe Jenny,
      ich würde gerne noch in viel mehr Genres und Altersgruppen schreiben und veröffentlichen! Mein großer Traum wäre es, so viele Schreibstandbeine zu haben, dass ich immer etwas anderes machen kann. :)
      Liebe Grüße
      Karolin

  3. Liebe Daniela,
    das klingt vielleicht nach einem großen Bereich, aber dafür kann ich echt Leidenschaft haben: nachhaltiges Leben, saisonales, regionales biologisches Essen und mich damit auseinander zu setzen.

    Ansonsten spiele ich noch Improtheater, treffe gerne Freund*innen und bin gerne draueßn in der Sonne. :)

    Liebe Grüße
    Karolin :)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.