Wolf, Jennifer -Tagwind: Der Bewahrer der Jahreszeiten [Blogtour]

Hallo ihr Lieben…

In den letzte Tagen habt ihr bereits einiges über Jennifer Wolf erfahren dürfen und ihr habt gestern bei Anni-chan den Sommer kennenlernen dürfen.
Heute, zum dritten Tag der Tagwind Blogtour, darf ich euch Familie Tagwind vorstellen.

Linda:
Linda ist eine gutmütige Frau und genau so, hat sie auch ihre Kinder erzogen. Sie würde ihr letztes Hemd geben, damit alle glücklich und zufrieden sind. Egal, was geschieht, Linda steht immer für ihre Familie ein.

Vater Tagwind:
Vater Tagwind ist Arzt und deshalb oft nicht zu Hause. Die Schichtarbeit macht es für ihn nicht einfach und so hat er machmal auch nicht viel von seiner Familie. Neben den vier Söhnen und der einen Tochter mit Linda, hat er noch zwei Söhne mit einer Hüterin gezeugt.



Yannis:  

Made by Melis Art

Yannis ist der Mann mit dem Plätzchen-Effekt (Wenn ihr noch nicht wisst, was das ist, dann solltet ihr unbedingt Tagwind lesen). Er ist ein junger Mann, der sich nicht vor harter, körperlicher Arbeit scheut und auch danach noch viel Zeit für seine Familie hat. Er ist immer da, wenn man ihn braucht und seiner Familie gibt er besonders viel halt.
Aber da ist auch etwas, das ihn zu brechen scheint. Seit seine Freundin Ilea nicht mehr bei ihm ist, hat er niemanden mehr, dem er richtig vertrauen kann. Niemanden, den er um Rat fragen kann, wobei er doch den wirklich braucht. Yannis spielt für sein Leben gerne Geige und ist für sein Spiel in Hemera bekannt. Ein jeder wünscht sich, dass er auf Hochzeiten, Geburtstagen oder anderen Feierlichkeiten spielt.
Laut seiner Familie ist Yannis wie ein Chmäleon. Wenn er draußen auf den Dächern Arbeitet ist er braun gebrannt, doch sobald es draußen kalt und nass ist, ist er weiß wie Schnee.

Nanessa:
Nanessa ist das einzige Mädchen bei den Tagwinds und zarte 16 Jahre alt. Sie hat die brünetten locken von Linda geerbt. Sie kann super frech sein, wenn sie einem “du stinkst” ins Gesicht schleudert. Aber, wie Teenager nun mal so sind, kann sie auch ganz verträumt gucken, wenn man von ihrer ersten Liebe Ricardo spricht. Dann strahlt sie richtig.

Zimon:
Zimon ist der 14 jährige unter den Geschwistern. Er hat die pechschwarzen Haare von seinem Vater geerbt und hat blaue Augen. Die Göttin hat ihm eine harte Aufgabe auferlegt, denn sein Immunsystem meint es nicht gut mit ihm. Zimon ist häufig krank und hat vor allem Probleme mit dem Magen. Die Ärzte sind ratlos und auch das Labor hat keine Anzeichen für sein schlechtes Immunsystem gefunden. Er liest gerne auf seinem Bett, aber genauso oft, wie er das tut, macht er sich auch Sorgen…

Franklin:
Franklin ist 8 Jahre alt und ein wahrlicher Wirbelwind. Er liebt Ballspiele über alles und schreckt auch nicht davor zurück, morgens vor der Schule eineRunde Fußball zu spielen. Er ist wild und wirklich kein Morgenmuffel.

Hannes:
Hannes ist der jüngste Sohn von Linda und Vater Tagwind. Auch er, ist wie Niklas noch ein Neugeborenes.

Mercur:
Mercur ist vor vier Jahren, als Neugeborener, zur Familie Tagwind gekommen. Er ist der Sohn des Vaters und einer Hüterin namens Olivia. Da der kleine nun mal ein Junge ist, kann er nicht im Orden bleiben und wird so von den Tagwinds aufgezogen.  Mercur liebt Yannis und so ist es auch nicht verwunderlich, dass er Nachts in Yannis Bett klettert und auf ihm einschläft. Zu Yannis Leidwesen, ist er dann manchmal morgens vollgesabbert, aber er nimmt es ihm nicht übel. Er ist besonders gerne auf Yannis Arm und er tanzt gerne. Mit seinen 4 Jahren spricht er noch nicht ganz so flüssig, sodass aus einem “Chamäleon” ma ganz schnell ein “Kamilon” wird.

Niklas:
Niklas ist ebenfalls ein Sohn der Hüterin Olivia und von Vater Tagwind. Genauso wie sein älterer Bruder Mercur, kann auch er nicht im Orden aufwachsen. Familie Tagwind nimmt ihn auf und hat nun zwei Neugeborene bei sich.

 

Tagwind – Der Bewahrer der Jahreszeiten
Gewinnspiel 
 Sonderpreis:

Tolino Shine + die vier eBooks der Jahreszeiten-Reihe.
Platz 1:
Die Jahreszeiten Reihe als eBooks (oder: Falls diese schon vorhanden ist: Ein Gutschein für ein signiertes Morgentau Taschenbuch, VÖ Ende Juli!) + ein großes Goodiepaket inkl. A3 Poster
Platz 2 und 3:
Tagwind eBook (alternativ: ein anderes Impress eBook von Jennifer Wolf ) + großes Goodiepaket inkl. A3 Poster

 

Ihr Lieben… wenn ihr am Gewinnspiel teilnehmen wollt, da müsst ihr nur die untenstehende Frage beantworten und schon gehts los.
Ausgelost wird unter allen kommentierenden Bewerbern.
Teilnahmebedingungen finden sich hier.

 

 

Und das ist meine Frage an euch:
Lebt ihr auch, wie Yannis, in einer Großfamilie? Vielleicht auch eine Patchworkfamilie?
Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück!

Zum Schluss einmal der Blogtourfahrplan:

18.6. Interview mit Jennifer Wolf – Bianca
19.6. Der Sommer- Anni-chan
20.6. Famile Tagwind – Hier bei mir!
21.6. Gleichgeschlechtliche Liebe – Manja
22.6. Von der Göttin gesegnet – Dani
Bewerbung bis einschließlich 23.6.2016 möglich
24.6. Gewinnerbekanntgabe

 

28 Kommentare

  1. Ich hab zu Extremzeiten mit einer Schwester und drei Brüdern bei meinen Eltern gelebt… also kenne ich das Prinzip der Großfamilie genau!

    Momentan lebe ich quasi in einer Patchwork Familie… Ich und meine Tochter mit meinem Freund der mittlerweile ihr Ziehvater ist!
    Kenne also auf verschiedene Weisen beides

    Kristie

  2. Schon eine größere Familie. Sechsköpfig und es ist immer etwas los, wobei es manchmal ziemlich nervig sein kann. Ich muss unbedingt Tagwind lesen und vielleicht eröffnet Yannis mir eine weitere Sicht auf Großfamilien.

  3. Huhu :)

    Ein interessanter Beitrag :)
    Ich hab nur einen Bruder, daher keine Großfamilie. Patchwork auch nicht. Normal der ganz normale Wahnsinn :D Wobei ich im Moment alleine lebe und nur hin und wieder mal bei meinen Eltern bin :)

    Liebe Grüße
    Cara

  4. Huhu ich habe einen jüngeren Bruder aber der ist auch schon Anfang 20
    Also ist da sonst eher nicht ganz so viel worüber ich froh bin. Denn ich oute mich als Nicht-Familienmensch und habe es auch nicht so mit kleinen Kinder haha.

    LG Carina

  5. Hallo,

    ich bin mit vier jüngeren Geschwistern groß geworden und lebe jetzt mit meinem Mann in einer Patchworkfamilie. Wir haben Beide aus einer früheren Beziehung Jungs mit gebracht.

    GLG Christine

  6. Hallo,

    unsere Familie besteht ganz klassich-langweilig ;) aus Eltern + 2 Kindern.
    Mein Mann hat immerhin zwei Geschwister und wenn dann alle samt Partnern, erstem Kind und Tante zusammenkommen, hat es schon ein bisschen Großfamiliengefühl ;)

    Viele Grüße
    Anja

  7. Hallo, Dankeschön für den Beitrag. Unsere Familie war recht klein, zwei Kinder und die Eltern. Aber meine Mutter hatte noch fünf Geschwister, dementsprechend viele Cousinen und Cousins hatte ich. In den Ferien waren wir dann immer bei unserer Oma und das nahm schon Großfamiliencharakter an .
    Liebe Grüße Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

  8. Hallihallo,
    danke für den schönen Beitrag. Nein, ich lebe nicht in einer Groß- bzw. Patchworkfamilie. Ich lebe mit meinem Mann. Wir haben keine Kinder. Aber ich besuche sehr gerne einen großen Teil meiner Familie in Schottland.
    LG
    Anni

  9. Aloha!

    Ich denke, dass man uns eine größere Familie bezeichnen kann. Schließlich habe ich vier Geschwister, die teilweise schon Familie haben =)

    Liebe Grüße
    Jay

    Liebe Grüße
    Jay

  10. Einen wunderschönen Guten Morgen und vielen Dank für die Vorstellung der Familie Tagwind!

    Momentan lebe ich nur mit meinem Mann zusammen. Davor habe ich mit meinen beiden Geschwistern und meinem Vater zusammengewohnt, was auch keine wirkliche Großfamilie bedeutet. Als wir noch jünger waren, sind wir regelmäßig zu unserer "großen" Familie nach Polen gefahren, mehrere Cousins und Cousinen. Mein Mann ist Einzelkind, dementsprechend kennt er dies ebenfalls nicht.
    Ich stelle es mir schön vor, solange man sich gut untereinander versteht ;-) Es kann aber mit Sicherheit auch anstrengend sein.

    Ganz liebe Grüße
    Katharina

  11. Hallo,
    früher als ich bei meinen Eltern und meinen zwei Brüdern gewohnt habe, waren immer auch irgendwelche Freunde oder Austauschschüler da, sodass ein wenig Großfamilienfeeling aufkam, meine Oma und meine Großtante lebten im Nachbarhaus. Wir haben aber immer noch einen guten Zusammenhalt.

    lg, Jutta

  12. Wieder ein wirklich schöner Beitrag. :-)

    Ich habe leider nur einen Bruder, hätte mir aber immer eine Großfamilie gewünscht. Ich finde es wundervoll, wenn man so viele Geschwister hat.

    Jetzt bin ich erwachsen und arbeite an einer eigenen Familie mit vielen Kindern. Eines haben wir schon, aber da kommen – wenn es nach uns geht – definitiv noch mehr. :-D
    Ich LIEBE Großfamilien.

    Liebe Grüße
    von den Lila Bücherwelten

  13. Hallo,

    schön Yannis und seine Familie kennenzulernen. Ich lebe weder in einer Großfamilie, noch in einer Patchworkfamilie. Ich habe lediglich einen älteren Bruder, aber mit dem haben meine Eltern bereits alle Hände voll zu tun ;)

    Ich selbst werde wohl keine Kinder haben – irgendwie wusste ich schon als kleiner Kind, dass ich keinen eigenen Nachwuchs möchte. Meine Frau sieht das ähnlich, sprich wir bilden einfach nur ein buntes Duo. Aber wir haben Katzen, die manchmal genauso anstrengend und chaotisch sind wie Kinder ;)

    LG
    Juliane

  14. Hallo :)

    leider nein, ich bin Einzelkind und ich habe auch keine Eltern mehr, geschweige denn Großeltern. Finde ich selber sehr traurig, ich habe mir auch immer eine Großfamilie gewünscht, aber so ist das Leben. Man kann es sich nicht aussuchen.

    Ganz liebe Grüße
    Jutta

  15. Hallo,

    ich bin ein Einzelkind und wir haben jetzt auch nicht die größte Familie, was ich aber auch gar nicht so schlimm finde…

    LG

  16. Hallo :)
    Danke für die schöne Vorstellung!
    Ich habe keine große Familie. Wir waren früher zu viert zu Hause, also meine Eltern, meine Schwester und ich. Inzwischen sind wir Kinder aus dem Haus ;) Ich fand es aber auch völlig in Ordnung so. :)
    Lg Dana

  17. Huhu :)
    Eine tolle und treffende Vorstellung der Tagwinds. Eine tolle Familie :)

    Ich lebe nicht in einer Großfamilie und habe keine Geschwister. Aber wenn wir als Familie alle zusammen kommen (und das Recht oft) sind wir doch ein schöner und lustiger Haufen :D
    Trotzdem habe ich mir immer ein Geschwisterchen gewünscht.. Yannis würde ich glatt als Bruder nehmen :D

    Liebe Grüße,
    Jana S.

  18. Hallo :),

    okay, meine Familie ist winzig im Vergleich zu Yannis ;P.
    Ich habe eine große Schwester und das war's dann auch schon auf dieser Seite. Natürlich habe ich eine Mum und einen Dad und sogar einen Stiefdad ;P. Meine Eltern verstehen sich immer noch sehr gut und auch mein Stiefvater ist mit meinem Dad befreundet.
    Sonst sieht es eher Mau aus, aber meine Schwester ist nun ebenfalls Mama und mit ihrem Kleinen wird einem ganz bestimmt nicht langweilig. Er schafft es binnen Sekunden, einen auf Trab zu halten, als ob man 3 zusätzliche Geschwister hätte ^^.

    Alles Liebe,
    Tiana

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.