Roth, Veronica – Die Bestimmung: Tödliche Wahrheit [Rezension]

Hallo ihr Lieben…

Mit “Die Bestimmung –Tödliche Wahreheit” von Veronica Roth kommen wir zum zweiten Teil der Trilogie, um dieProtagonistin Tris..

 

 

Titel: Die
Bestimmung – Tödliche Wahrheit

 

Reihe:  Die Bestimmung:

 

Autor:
Veronica Roth

 

Verlag: cbt

 

Ausstattung:
eBook und Print

 

Seiten: 512
Seiten

 

Preis:
17,99€

 

ISBN: 978-3-570-16156-2

 



 

Inhalt:

 

Der Aufstand hat begonnen …

 

In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es
keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe
dorthin, weil ich es will…
Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten
unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris’ Eltern starben. Drei
Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und
Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias
sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg
zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris
entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu
stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer
Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden…

 

 

Handlung:

 

Tris
und Four konnten ihre Freunde retten und anschließend fliehen. Doch, sie müssen
aufpassen, denn der Feind ist auf der Such nach ihnen. Niemand scheint mehr
sicher zu sein, egal ob Teil des Krieges oder nicht. Auch, wenn Tris weiß, das
sie sich niemals mit dem Vater von Tobias einlassen sollte, tut sie es. Denn
ihr Herz sagt ihr, dass sie das tun muss. Es steckt mehr hinter alldem als sie
zuerst vermuteten…

 

 

Charaktere:

 

Tris: Tris kämpft sehr mit
sich. Sie ist nicht mehr dieselbe, wie im ersten Teil. Ihr Leben ist ein
anderes geworden, seit dem sie ihre geliebten Eltern verloren hat.

 

Four: Four ist genauso
stark und entschlossen wie eh und je. Er versucht immer das richtige zu tun selbst,
wenn das heißt, dass er die, die die er liebt, verletzen muss.

 

 

Fazit:

 

Der
zweite Band zu Die Bestimmung geht nahtlos über. Es ist nur 3 Tage her, seit
Tris und Four die übrig gebliebenen Altruan gerettet hat. Während Tris und Four
in dem ersten Teil noch aufpassen mussten, wem sie zeigen, dass die zwei sich
lieben, so können sie dies nun richtig ausleben. Doch das Glück wird getrübt,
denn Tris hat etwas Furchtbares getan und schafft es nicht, sich Tobias zu
öffnen. Demnach ist dieses Buch nicht allzu kitschig geschrieben.

 

Tris
nervt leider auf die Dauer nur noch. Es ist klar, dass sie etwas Schweres auf
dem Herzen hat, dennoch sollte sie stark genug sein, so wie im ersten Teil. Mit
dem  Tod ihrer Eltern scheint sie
aufgegeben zu haben und steht sich meistens selbst im Weg.  Tris ist mit ihrem ewigen Hang, ein Opfer zu
bringen, manchmal etwas langweilig. Natürlich bringt das Ganze die Story
wirklich, wirklich zusammen, doch ich bin nicht wirklich davon überzeugt.

 

 

Die anderen
Fraktionen sind entweder voll im Krieg dabei oder halten sich raus. Dieses „heraushalten“
kann ich einfach mal so gar nicht verstehen, denn es wird ja schließlich Jagd
auf Menschen gemacht und es könnte auch sie treffen.

 

 

„Die
Bestimmung – Tödliche Wahrheit“ kann man durchaus zwischendurch mal lesen,
sollte sich aber nicht zu viel versprechen, weil der erste Teil sehr gut war.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.